NURU

«Was man tief in seinem Herzen besitzt, kann man durch den Tod nicht verlieren.»

Johann Wolfgang von Goethe

Kampagnen

NURU braucht einen Operationssaal!

 

Dafür brauchen wir euch! NURU braucht euch! Unzählige Mütter und Kinder in Tansania brauchen euch!

 

Wie ihre der angefügten Kurzzusammenfassung des Projektverlaus entnehmen könnt, werden JEDEN EINZELNEN TAG rund 120 Patientinnen und Patienten im NURU behandelt. Unsere 30 einheimische Mitarbeiter erbringen eine riesen Leistung um sicherzustellen, dass alle Menschen, die bei uns anklopfen, medizinischen Rat erhalten.

 

Auch die Entwicklung der Mutterschaftsklinik lässt sich zeigen:

Rund 300 Schwangere sind bei uns registriert und nehmen die Schwangerschaftskontrollen bei uns wahr – über 1000 Schwangerschaftskontrollen wurden im NURU seit Eröffnung der Mutterschaftsklinik durchgeführt.

 

Dass unsere Mütter oft einen langen Weg in Kauf nehmen, um sich im NURU Spital, von dem sie so viel Gutes gehört haben, behandeln zu lassen, zeigt uns: Wir geniessen einen guten Ruf in der Nachbarschaft und der weiteren Umgebung und die Frauen schätzen unser medizinisches Angebot, welches den Fokus auf ihr Wohlbefinden während der Schwangerschaft, der Geburt und der Wochenbettzeit legt.

 

Der Hauptgrund für die hohe Nachfrage im NURU ist sicher der, dass unser Herzenswunsch, RESPEKTVOLLE, EVIDENZBASIERTE UND VOLLUMFÄNGLICHE BETREUUNG von Mutter, Kind und Familie auf enorm viel Anklang in der Bevölkerung stösst.

 

Leider erlebt unsere Zielgruppe in öffentlichen Spitälern oftmals minimalste Betreuungsqualität die von physischer und psychischer Gewalt gekennzeichnet ist.

 

Wir wissen: Eine Frau braucht Schutz – der Prozess des Mutterwerdens ist so vulnerabel dass jede Frau verdient, eben respektvoll, evidenzbasiert und vollumfänglich betreut zu werden.

 

Wir schulen wir unser Personal ganz gezielt hinsichtlich dieser drei Kernwerte und stellen sicher, dass NURU eben nicht nur ein Spital mehr ist, in dem Frauen gebären können, sondern ein ANDERES. Ein Ort, wo Mütter ihre Kinder würdevoll gebären dürfen!

 

Unser Problem: Das tansanische Gesundheitsministerium schreibt vor, dass Erstgebärende und Frauen mit Schwangerschaftskomplikationen nur in einem Spital gebären dürfen, das über einen Operationssaal verfügt – eben diesen Operationssaal vermissen wir. Das bedeutet, dass ein Grossteil der Frauen, die bei uns betreut werden, zur Geburt in ein anderes, eben in ein öffentliches Spital transferiert werden müssen.

 

Das ist nichtnur für die Frauen schwer auszuhalten sondern auch für das ganze NURU-Team vor Ort. Wir wissen: Wir brauchen einen Operationssaal. Jetzt!

 

Liebe Freunde! Aktuell werden die Nachbargrundstücke gekauft und anschliessend wird der An- und Umbau unseres bestehenden Spitals in drei Etappen verlaufen wobei der Bau eines Operationssaals Priorität hat.

 

Wir sind bereit! Unser Personal ist bereit! Die Mütter und Kinder sind bereit!

Was wir brauchen, seid ihr: Wir brauchen eure Unterstützung, um die finanziellen Mittel zu beschaffen, die für unser Bauprojekt nötig sind.

 

 

Was könnt ihr tun?

 

Die Besitzerinnen des "Hotel Restaurant Taverna" in Tafers starteten die Aktion "NURU-Wasser".

 

Sie verkaufen (optional zu herkömmlichem Leitungswasser) in ihrem Restaurant 1 Liter Leitungswasser zum Preis von 3.- und spenden davon 2.- an die Stiftung NURU. Die NURU-Flasche ist entsprechend mit einem Anhänger dekortiert, der kurz und bündig erklärt, was NURU ist.

 

Für NURU eine tolle Aktion: Jeden Monat erhalten wir einen beträchtlichen Beitrag und die administrativen Aufgaben für uns sind gering und ausserdem werden Menschen aus aller Welt (oder jedenfalls aller Schweiz) auf NURU und deren Ideologie aufmerksam! Damit sich NURU schweizweit verbreitet, möchten wir genau diese Aktion in verschiedenen Restaurants starten.

 

Kennt ihr ein Restaurant, welches ihr oft besucht?

 

Könnt ihr euch vorstellen, dass die Inhaber/-innen das NURU- Wasser anbieten würden?

 

Könnt ihr euch vorstellen dieses Restaurant dafür anzufragen?

 

1. Bei Interesse könnt ihr ein Mail schreiben an schuepbach.isabelle94@hotmail.com. Schreibt die Anzahl der Restraurants, die ihr anfragen möchtet.

 

2. Danach werdet ihr fertiggestellte "Mäppli" per Post erhalten, welche die zwei Dokumente unten enthalten, sowie ein frankierter Briefumschlag und Infomaterial für die Restaurants.

 

3. Schickt die unterschriebene Einverständniserklärung der Restaurantinhaber zurück und die Restaurants werden die Anhänger erhalten.

 

Info NURU-Wasser (PDF) - Vereinbarung NURU-Wasser (PDF)

 

Seit dabei und gehört zu den NURU-Kämpfern!

 

Wir zählen auf eure Mithilfe. NURU zählt auf eure Mithilfe. Die Mütter und Kinder Tansanias zählen auf eure Mithilfe.

 

Gemeinsam sind wir stark!